Erweiterung des Vorstands

Herausforderungen annehmen - Zukunftsfähigkeit sicherstellen

St. Wendel, Januar 2018 MR. Das Jahr 2017 war ein Jahr beachtlicher Herausforderungen für unsere Volksbank.
„Die anhaltende Niedrigzinsphase, ein erhöhter Wettbewerbsdruck, weiter steigende Anforderungen der Aufsichtsbehörden waren die wichtigsten Themen, denen wir uns stellen mussten und werden es auch in Zukunft bleiben“, so Vorstand Stefan Kochems von unserer Volksbank.
Dennoch ist man bei unserer Volksbank mit der Entwicklung der Bank im abgelaufenen Jahr zufrieden.
„Wir verzeichnen ein gesundes Wachstum sowohl bei unserer Bilanzsumme, unseren Kundeneinlagen und unseren Kundenkrediten“ führt Vorstandsmitglied Gerd Linn, mit Blick auf die noch vorläufigen Geschäftszahlen 2017, aus.

Im Sinne einer frühzeitigen und weitsichtigen Planung hat der Aufsichtsrat bereits im Dezember 2012 beschlossen, den 41-jährigen Bankbetriebswirt und bisherigen Generalbevollmächtigen, Herrn Carsten Schmitt, in den Vorstand zu berufen. Nach genauer Abstimmung der Lebensplanungen der amtierenden Vorstandsmitglieder wurde die Ernennung nun auf den 1. Juli 2018 terminiert, um einen optimalen Übergang zu gewährleisten.
„Seit nun fast 6 Jahren ist Herr Schmitt damit bereits fester Bestandsteil der erweiterten Geschäftsleitung der Bank und ergänzt die Arbeit unseres Vorstandes sehr effektiv“, sagt Lothar Schmitt, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender unserer Volksbank.

Mit Carsten Schmitt hat der Aufsichtsrat das Vorstandsgremium um einen versierten Genossenschaftsfachmann erweitert. Der gebürtige Saarländer absolvierte seine Bankausbildung bei der damaligen Eppelborner Volksbank eG, der heutigen levoBank eG. Insgesamt fünf Jahre nach seiner Ausbildung war er in der Kundenberatung im Filial- und Firmenkundenbereich eingesetzt. Seit 2002 war er beim Genossenschaftsverband e. V., Neu-Isenburg als Verbandsprüfer im Prüfungsaußendienst deutschlandweit tätig.
Zum 1. Juli 2009 wechselte er als Prokurist und Bereichsleiter zur damaligen St. Wendeler Volksbank eG, die in 2015 mit der Volksbank Nahe-Schaumberg eG zur Unsere Volksbank eG St. Wendeler Land verschmolzen ist. Vor der Fusion hat er die Bank neben der Neuorganisation des Kreditbereiches zusammen mit dem Vorstand erfolgreich aus dem Sanierungsstatus geführt.
„Mit der Berufung in das Vorstandgremium möchten wir die Arbeit in diesem Team stärken, um den derzeitigen Herausforderungen der Bankenbranche intelligent zu begegnen sowie die nachhaltige Entwicklung unserer Bank voranzutreiben. Damit möchten wir in einem schwierigen Umfeld der Niedrigzinsphase und der nachhaltigen Entwicklung unserer Bank ein Zeichen setzen“, bestätigte Paul Ames, der Vorsitzende des Aufsichtsrates unserer Volksbank.
„Gerade im Hinblick der stetig ansteigenden Anforderungen an die Steuerung einer Genossenschaftsbank und der täglich wachsenden Herausforderungen in der Bankenbranche macht die Berufung zum jetzigen Zeitpunkt Sinn“ führte Herr Wittig, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender Unsere Volksbank eG St. Wendeler Land weiter aus.
Trotz der Berufung in den Vorstand werden die Personalkosten nicht steigen. Durch die langfristige Vorplanung, in Verbindung mit den abgestimmten Lebensplanungen der amtierenden Vorstände, ist es uns gelungen, in diesem schwierigen Umfeld der Niedrigzinsphase dieses wichtige Zeichen zu setzen. Die bisherige Position von Herrn Schmitt als Bereichsleiter der Steuerungsbank wird in Personalunion von Herrn Schmitt ausgeübt.
Herr Schmitt wird das Ressort Steuerungsbank sowie die Stabstelle Innenrevision verantworten. Der Bereich Steuerungsbank beinhaltet die Gesamtbanksteuerung inkl. Controlling, die Bank-IT sowie das komplette Organisationsteam.
„Mit der neuen Aufteilung der Bereiche außerhalb des Marktes kann ich mich als Marktfolgevorstand ganz auf die Weiterentwicklung des Kreditbereiches konzentrieren, was eine wichtige volkswirtschaftliche Aufgabe für die Region unterstreicht. Die Förderung des Mittelstandes und der privaten Haushalte mit innovativen und guten Lösungen im Finanzierungs- und Anlagebereich, aber auch im Bereich der Kontoführung zeichnen unsere Marke und damit auch unsere Volksbank aus“, unterstreicht Stefan Kochems, Marktfolgevorstand unserer Volksbank.
„Die Stabilität und Schnelligkeit unserer Marktfolgebereiche ist ein Wettbewerbsvorteil, den wir in der Arbeit mit unseren Kunden brauchen. Mit Carsten Schmitt haben wir einen Kollegen im Team dazugewonnen, der sich mit guten Ideen bei der Gestaltung der Zukunftsfähigkeit unseres Instituts einbringen wird – aus Liebe zur Region und den Menschen, die hier leben. Wir freuen uns auf eine gute und zukunftsorientierte Zusammenarbeit.“, betonen die Marktvorstände Bernd Kühn und Gerd Linn übereinstimmend.
„Für die Belange der Vertreter, Mitglieder und Kunden sowie der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möchte ich mich einsetzen. Ich freue mich sehr über das gezeigte Vertrauen des Aufsichtsrates und der amtierenden Vorstandsmitglieder. Gerne werde ich mich für die nachhaltige Entwicklung unserer Volksbank stark machen und gemeinsam mit den Kollegen den weiteren Weg unserer Volksbank positiv gestalten“, so das neue Vorstandsmitglied Carsten
Schmitt.